<webdesign & webrealisierung ⁄>

Sollen Webdesigner immer Kundenwünsche erfüllen?

18.12.2013 • Thema: Webdesign

Weihnachten ist die Zeit wo wir gerne Wünsche erfüllen. Als Webdesigner hat man jedoch genau diese Aufgabe das ganze Jahr. Die Wünsche des Kunden zu erkennen, um sie dann zu realisieren und umzusetzen. Webdesign bedeutet folglich nicht die Selbstverwirklichung des Designers oder die neuesten Werkzeuge und Mittel einzusetzen.

Das A und O für ein gutes Gelingen ist die Kommunikation zwischen dem Kunden und Webdesigner. Gespräche müssen auf beiden Seiten gut vorbereitet werden. Sich darüber klar werden was ist das Ziel oder Sinn und Zweck der Webseite, aber auch sich Zeit nehmen zum Kennenlernen. Der Kunde ist meist Laie und benötigt Informationen und Beratung. Ein guter Kunde erkennt das im Idealfall, erfragt die Möglichkeiten des Webdesigns. Doch was bedeutet das für die Wünsche?

Richtig, man ahnt die Antwort schon. Hier müssen mitunter Abstriche gemacht werden. Jedoch ergeben sich daraus neue Möglichkeiten, die den Wünschen sehr nahe kommen können. Oder man ist erwachsen genug und erkennt, das sich wie im richtigen Leben, nicht immer alle Wünsche erfüllen lassen, wenn diese technisch einfach nicht umzusetzbar sind.

Was ist jedoch mit Wünschen, die umsetzbar sind, sich aber bei jedem Fachmenschen die Nackenhaare aufstellen? Mein Standpunkt ist hier: Der Kunde ist König. Unterm Strich bezahlt er die Webseite und sollte dann entscheiden dürfen, wie letztendlich die Webseite gestaltet ist. Und in aller Regel passt sie dann auch zum Rest der Unternehmung.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein frohes und entspanntes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Stichworte: